Projektwoche zur Berufswahlorientierung

Projekt: “Erste Hilfe Kurs”

Das Projekt „Erste Hilfe Kurs“ wurde in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz unter der Führung von Frank Tholen und Anna Petersen aus Bockum-Hövel durchgeführt. In vier Tagen erhielten die Schülerinnen und Schüler einen umfangreichen Einblick in die Sofortmaßnahmen bei unterschiedlichen Verletzungen und Unfällen. Zugucken war nicht angesagt: „Hingucken“ und „Helfen“ waren unsere Schlagwörter. In Kleingruppen mussten die Jugendlichen Verbände und Kompressen am Kopf und den Armen anlegen sowie fachgemäße Finger-, Druck- und Rahmenverbände durchführen. In besonderem Maße wurde die Rettungskette mit der stabilen Seitenlagerung und der Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt. Eindrucksvoll war die Anwendung des Defibrillators. Nach einer gelungenen Projektwoche inklusive eines Besuches beim Roten Kreuz in Bockum-Hövel konnte man wirklich sagen, dass alle Beteiligten viel gelernt aber auch großen Spaß hatten!

Projekt: “Arbeit und Berufe verändern sich”

Am Montag, Dienstag und Donnerstag haben uns vier Firmen besucht und die folgenden Berufe vorgestellt:

  1. Hugo Schneider GmbH, Hamm   (Kanalbauer/in, Straßenbauer/in, Maurer/in)
  2. Becker-Stahl- Service GmbH, Bönen  (Industriekauffrau/-mann EU)
  3. Welser Profile Deutschland GmbH, Bönen  (Verfahrens-, Industrie-, Werkzeug-, Zerspannungsmechaniker/in, und Elektroniker/in für Betriebstechnik)
  4. Firma Obi, Hamm (Einzelhandelskauffrau/-mann)

Die Berufe sowie die Voraussetzungen und Bedingungen der Ausbildungen wurden von den Auszubildenden der einzelnen Firmen jeweils ca. eine Stunde vorgestellt.
Anschließend haben die Projektteilnehmer/innen die Informationen zusammengefasst und auf Plakaten dargestellt.
Alle Firmen haben großes Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit.

Begleitet und unterstützt wurde die Veranstaltung durch die IHK Dortmund, Herrn Rau.

Am Mittwoch hat die Projektgruppe einen Ausflug zur DASA (Deutsche Arbeitschutz-Ausstellung) nach Dortmund unternommen.

 

Projekt: “Von der Stärke bis zum Brot”

In der Projektgruppe “Von der Stärke zum Brot” widmete sich die gemischte Gruppe aus Fünf- und Sechsklässlern innerhalb der Projektwoche unterschiedlichen Aufgaben und Themenfeldern. Zunächst informierten sich die Schülerinnen und Schüler über die Firma Jäckering (Standort: Hamm Hafen), die im Laufe der Woche in Form einer Betriebsbesichtigung besucht wurde. Doch die Schülerinnen und Schüler arbeiteten und erforschten auch sehr eigenständig und praktisch. Sie führten einen Brötchentest durch, kauften selbstständig bei verschiedenen Bäckereien in Bockum-Hövel unterschiedliche Brötchensorten ein, verglichen und testeten diese nach vorher selbst festgelegten Kriterien (ähnlich wie bei der Stiftung Warentest) und kürten zum Schluss das beste Brötchen. Muffins wurden gebacken und bei der Firma Jäckering wurde anschaulich gezeigt und erklärt, welche Arbeitsprozesse erforderlich sind, um Stärke und fertiges Mehl zu erhalten. Die Schülerinnen und Schüler erhielten außerdem einen Einblick in die verschiedenen Berufe, die z.B. bei der Firma Jäckering ausgeübt werden.

 

Projekt: “Rettungsdienst und Brandschutz mit der Feuerwehr”

In diesem Projekt haben wir gelernt, welche Voraussetzungen man haben muss, um sich bei der Feuerwehr zu bewerben. Wir lernten die Berufe im Rettungsdienst kennen (Notfallsanitäter und Rettungssanitäter), was der Rettungsdienst macht und beschäftigten uns mit dessen Aufgaben. Die verschiedenen Fahrzeuge wurden uns auch näher gebracht. Am letzten Tag war das Highlight, dass wir mit der Drehleiter fahren durften. (Jason Kissler, 8d)

 

Projekt: “Stressfrei in Schule und Beruf”

In dieser Projektgruppe beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit Lernstrategien und Entspannungsübungen – die Ergebnisse wurden in einem Portfolio dokumentiert. Darüber hinaus entstanden Bilder nach Friedensreich Hundertwasser.

 

 

Projekt: “Berufe rund ums Theater”

Die Gruppe stellte sich unterschiedlichen Aufgaben: Es wurde eine Holzbühne gewerkelt, ein Theatervorhang gezeichnet, Masken hergestellt, ein Theaterstück geschrieben und geprobt sowie die technischen Berufe recherchiert und auf Plakaten festgehalten.

Außerdem stand ein Besuch des Helios-Theaters, eine Führung der Städtischen Bühnen Münster und dem Fundus der Waldbühne Heessen auf dem Programm. Im Helios-Theater durfte die Theatergruppe einen Einblick in die Werkstatt hinter den Kulissen bekommen und das selbstgestaltete Bühnenstück auf einer richtigen Bühne proben.

Im Städtischen Theater Münster konnte man sich unter anderem den Maskenraum ansehen und so den Beruf des Maskenbildners einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Viel Spaß hatten wir im Kostümfundus der Waldbühne Heessen, wo dann plötzlich Musketiere, Polizisten, Wickie, edle Herren und Rokoko-Damen auftauchten.

Andreas Brochtrop-Wegerich, Regisseur der Waldbühne Heessen, lud zum Abschluss zur Probe des aktuellen Stücks ein und gewährte einen Einblick in die Räume und Arbeiten hinter der Bühne.